Naturphänomene  am  CSG

 


© US Navy
Der "Wolkenscheibeneffekt" beim Durchbrechen der Schallmauer entsteht dadurch, dass die Schallwellen den Wasserdampf der Luft zur Kondensation bringen.

Es ist traurig zu denken, dass die Natur spricht und die Menschen nicht zuhören.

Victor Marie Hugo (1802 - 1885), franz. Lyriker, Romantiker und Maler 

 

 

Das Fach Naturphänomene wird am CSG in der 5. und 6. Klasse des achtjährigen Zuges unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei einen ersten Einblick in die Welt der Naturwissenschaft und Technik erhalten. Kernpunkte sind dabei der experimentelle Zugang, das unmittelbare Erleben und die sorgfältige Beobachtung.

In der Regel wird der Unterricht von einem Biologie- und einem Physik-Lehrer gemeinsam geleitet. Einerseits soll die Geschicklichkeit beim Basteln, Bauen und Experimentieren verbessert werden, andererseits sollen die Schüler lernen, wie man einfache Experimente unter Anleitung plant, durchführt und wie man die Ergebnisse schriftlich festhält. Sie lernen auch, die Phasen der Beobachtung, Beschreibung und Deutung voneinander abzugrenzen.

Was sich vielleicht ein bisschen trocken anhört, macht den Schülerinnen und Schülern vor allem sehr viel Spaß und weckt bzw. verstärkt das Interesse für naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen.

 

Unterrichtseindrücke (Bau eines Schraubenflüglers in der Klasse 6a):

(Für Großansicht Bilder anklicken)