Ein Bürgermeister auf Augenhöhe: 

Die Klasse 8a und Frau Schöchlin im Rathaus der Stadt Lahr

Am Donnerstag besuchten 25 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a des Clara-Schumann-Gymnasiums Bürgermeister Guido Schöneboom, um zu erleben, dass Politik schon vor der Haustür beginnt und nicht nur bei Merkel, Trump und Co.

Zusammen mit ihrer Gemeinschaftskundelehrerin Silvia Schöchlin erlebten sie dabei einen Bürgermeister auf Augenhöhe, der ihre breitgefächerten Fragen mit Witz und interessanten Anekdoten beantwortete: Eine 40-Stunden-Woche habe er nicht, dafür gibt’s einen zu vollen Terminkalender, dessen Fülle ihm zwar für seine Hobbies Radfahren und die Wikinger kaum Zeit lasse, aber auch viel Spaß bringe, weil man etwas gestalten könne: „Die kleinen, alltäglichen Dinge wie das Lob von Bürgern für die Blindenampel am Doler Platz sind die wirklich schönen und wichtigen Momente in diesem Job.“ 

Sein früheres Dasein als Grundschullehrer in Leipzig vermisse er nicht, nur einmal, „da wollte ich eine Gemeinderatssitzung schwänzen“, was den Schülern ein Schmunzeln entlockte: Als durch den überraschenden Befall mit Hausschwamm der vom Rat bereits abgesegnete Umbau des neuen Stadtmuseums deutlich teurer wurde.

Auch auf kritische Beobachtungen der Schüler wie die Unterrepräsentation von jungen Menschen und Frauen im Gemeinderat ging er ein und appellierte er an alle Heranwachsenden in Lahr, sich politisch zu engagieren. Dass Stadtpolitik spannende Herausforderungen bereithält, davon waren die Schülerinnen und Schüler nach dem Interview überzeugt.

Siehe dazu auch den Bericht der Lahrer Zeitung (externer Link)